Herzlich Willkommen

Im Namen der Jungen Union Donauwörth darf ich dich auf unserer Homepage begrüßen. Wir sind junge, engagierte Menschen mit Interesse an politischen Prozessen und gesellschaftlichen Fragestellungen, egal ob diese global ausgerichtet sind, oder unsere Heimat in Nordschwabens freundlicher Mitte bertreffen. Zum Austausch und der gemeinsamen Erörterung treffen wir uns regelmäßig in gemütlicher Atmosphäre und freuen uns dabei immer, neue Gesichter begrüßen zu können. Vielleicht auch bald dich?
Über die reine politische Diskussion hinaus wollen wir aber auch Verantwortung übernehmen und unsere Heimat aktiv mitgestalten. Dabei vertreten wir eine moderne und zukunftsorientierte Politik und wollen eine starke Stimme der jungen Menschen und Familien in unserer Stadt sein. Dafür sind wir entgegen dem aktuellen gesellschaftlichen Trend bereit, uns in unserer Freizeit zu engagieren.
Hast auch Du Interesse mitzumachen und mitzuentscheiden?
Wir würden uns freuen, Dich bei uns begrüßen zu dürfen!

Herzliche Grüße,
 
Dein   
Vorsitzender JU Donauwörth

 

JU fordert Augenmaß

am Donnerstag, 18 Januar 2018.

Erweiterung des alten Donauhafens sinnvoll?

JU fordert Augenmaß

Die Junge Union Donauwörth fordert von der Stadt Donauwörth ein vernunftorientiertes und realistisches Augenmaß bei der Diskussion über eine mögliche Erweiterung der Donaupromenade bis ins Ried. Anlass für die Forderung der JU sind die Schäden, die das jüngste Donau-Hochwasser am Alten Donauhafen verursacht hat. „Wir hören zwar oft, die Stadt soll näher an den Fluss rücken, doch vor allem die dieses Ziel verfolgende Bürgerinitiative "Alter Donauhafen" scheint dabei auszuklammern, dass der Fluss, in diesem Fall die Donau, manchmal auch gerne näher an die Stadt rückt“, erklärt JU-Vorsitzender Stephan Geist. Die Wiederinstandsetzung der Uferpromenade beschert der Stadt eine satte Rechnung an Mehrkosten.  „Um dies zukünftig zu vermeiden, sollte sich die BI vielleicht zeitnah Gedanken über eine Hochwasserfreilegung des Alten Donauhafens machen“, so Geist.

JU fordert freies WLAN im Freibad

am Mittwoch, 30 November 2016.

JU fordert freies WLAN im Freibad

Für ein allgemein und kostenfrei zugängliches WLAN-Netz im Freibad auf dem Schellenberg spricht sich die Junge Union (JU) Donauwörth aus. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, haben die Mitglieder des Donauwörther Ortsverbandes beim letzten ihrer monatlich stattfindenden Stammtische diese Idee gemeinsam erörtert und wollen nun die Stadtverwaltung auffordern, ein derartiges Angebot in der Anlage des Freizeitbades bereitzustellen.

Stolze Gastgeber

am Sonntag, 20 November 2016.

Landesausschuss tagt in Donauwörth

Stolze Gastgeber

Gestern tagte der Landesausschuss der JU Bayern ausnahmsweise nicht im Franz-Josef-Strauß-Haus in München, sondern im Posthotel Traube in Donauwörth. Mit der Verlegung der Sitzung in die Große Kreisstadt hat die Landesleitung gezeigt, wie sehr sie die Arbeit unseres Ortsvereines schätzt. Ortsvorsitzender Stephan Geist und stellvertretender Kreisvorsitzender Joachim Fackler konnten unter den Ausschussmitgliedern neben dem Landesvorsitzenden MdL Hans Reichhart auch die beiden Bundestagsabgeordneten Katrin Albsteiger (stellvertretende Bundesvorsitzende) und Tobias Zech begrüßen. Die Sitzung selbst war geprägt von angeregten Diskussionen und guten Unterhaltungen.
Wir sind stolz, den Landesausschuss beheimatet haben zu dürfen!

Vielfältige Themen Donauwörths

am Samstag, 12 November 2016.

Stadtrat Schädle berichtet über die Stadtpolitik

Vielfältige Themen Donauwörths

Wie jeden Monat traf sich die JU Donauwörth auch am zweiten Freitag im November zum traditionellen Stammtisch. Neben Diskussionen rund um aktuelle politische Themen, die natürlich besonders durch den Ausgang der Präsidentschaftswahlen in den USA nur wenige Tage zuvor geprägt waren, ging es diesmal insbesondere um die vielfältigen Themen der Stadtpolitik Donauwörths. JU-Ortsvorsitzender Stephan Geist begrüßte seinen Vorgänger Jonathan Schädle, welcher als amtierender Stadtrat der Großen Kreisstadt einiges zu berichten hatte. 

[12 3 4 5  >>