Stadtentwicklung im Blick

am Montag, 09 Mai 2016.

JU diskutiert "Neue Mitte Parkstadt"

Stadtentwicklung im Blick

Die Junge Union Donauwörth hat bei der letzten Mitgliederversammlung unter Leitung des Ortsvorsitzenden Stephan Geist die Stadtentwicklung vor allem mit Blick auf die "Neue Parkstadt-Mitte" diskutiert.

"Dieses Thema liegt uns sehr am Herzen, denn wir haben stets das Gestaltungsbild unserer Stadt im Auge", so der stv. JU-Ortsvorsitzender Ulrich Oertel, der in der Parkstadt wohnt. Derzeit finden in der Andreas-Mayr-Straße Umbaumaßnahmen statt, die nicht nur die Anwohner, sondern auch die Kunden des dort angesiedelten EDEKA in Mitleidenschaft ziehen. Nachdem bereits im Februar die Straßen in der Parkstadt zum Teil aufgerissen wurden, um Kabel für ein schnelleres Internet zu legen, müssen die Parkstädter nun erneut eine erhebliche Baumaßnahme rund um das neue Mehrgenerationenhaus hinnehmen. Die JU begrüßt diese Maßnahme dennoch, zeigt sie doch, dass sich Investitionen in der Parkstadt lohnen. 

Indessen warten die Parkstädter auf das neue Einkaufszentrum EDEKA. Das bisherige Verkaufsgebäude ist inzwischen in die Jahre gekommen, sodass Neubaumaßnahmen erforderlich werden. Das Parkstädter JU-Vorstandsmitglied und stv. JU-Bezirksvorsitzender Joachim Fackler sagte: "Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig der Einkaufsmarkt für uns Parkstädter ist sowohl für die Nahversorgung, als auch als sozialer Treffpunkt. Ich bin deshalb froh, dass hier weiter kräftig investiert wird." Auch am Bebauungsplan seitens der Stadt Donauwörth scheitere das Bauvorhaben nicht. In der vergangenen Stadtratssitzung wurden die letzten Einwendungen diskutiert, so dass sich die Satzung  in den letzten Zügen befinde. "Wir begrüßen diese Entscheidung, weil sie die Basis dafür darstellt, dass sich die Parkstadt weiterentwickelt und noch attraktiver wird", so JU-Ortsvorsitzender Stephan Geist.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.